Skip directly to content

Home

MEDICAL VALLEY EMN/FORCHHEIM, 09. Januar 2017 – Das neue Medical Valley Center Forchheim bietet wachstumsstarken Unternehmen im Bereich Medizintechnik und Gesundheitswirtschaft, insbesondere Start-ups und KMUs, attraktive Büroflächen und Dienstleistungen in einem der wirtschaftlich stärksten und wissenschaftlich aktivsten Medizintechnik-Cluster weltweit – dem Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN).

Bilder von der Einweihung des Medical Valley Centers Forchheim finden Sie hier.

Knapp zwei Jahre nach der Grundsteinlegung im Mai 2015 sind die ersten Unternehmen bereits in den neuen Räumen in der Äußeren Nürnberger Straße in Forchheim eingezogen. Während der feierlichen Einweihung des Bürogebäudes mit einer Mietfläche von insgesamt 2.370 Quadratmetern wurde immer wieder deutlich, dass, ähnlich dem seit 2003 erfolgreich etablierten Medical Valley Center in Erlangen, auch hier eine ganz besondere Atmosphäre herrscht: Jungen Gründer- und Wachstumsunternehmen kommen eine Infrastruktur und Vernetzung zugute, wie es sie nur in international führenden Clustern geben kann. „Wir brauchen diese Art von Kooperation und Zusammenarbeit, denn nur so bleiben wir auch weiterhin Innovationsführer in der Gesundheitswirtschaft, einer der wichtigsten Wachstumsbranchen in Bayern.

Das neue Medical Valley Center Forchheim bietet nationalen und internationalen Unternehmen ein ideales Umfeld und ist somit perfekter Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit“, unterstrich Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die Bedeutung des Medical Valley EMN während Ihrer Begrüßungsrede vor den 200 geladenen Gästen, darunter Dr. Uwe Kirschstein, Oberbürgermeister der Stadt Forchheim, Franz Stumpf, Geschäftsführer Medical Valley Forchheim GmbH und Prof. Dr.-Ing. Erich R. Reinhardt, Vorstandsvorsitzender des Medical Valley EMN e. V.

Wachsendes Medizintechnik-Cluster

„Das Medical Valley Center Forchheim soll das existierende gute Klima für Gründungen von Unternehmen in Forchheim weiter stärken. Ziel ist es, mit dem Medical Valley Center Forchheim verstärkt Start-ups, aber auch hochspezialisierte Forschungseinrichtungen nach Forchheim zu bringen“, so Franz Stumpf, Geschäftsführer der Medical Valley  Forchheim GmbH und Oberbürgermeister a. D. der Stadt Forchheim. Und Dr. Uwe Kirschstein, Oberbürgermeister der Stadt Forchheim, ergänzt: „Für Forchheim bedeutet das Medical Valley Center Forchheim den nächsten logischen Schritt in der Standortentwicklung. Denn Forchheim ist attraktiv und schon heute beispielsweise Sitz des zweitgrößten Entwicklungs- und Produktionsstandortes von Siemens Healthineers weltweit.“

Dass das von Zusammenarbeit und Synergien geprägte Konzept den Nerv der Zeit trifft, beweist die bereits 70 prozentige Auslastung des Medical Valley Centers Forchheim. „Das Medical Valley Center Forchheim ist kein Bürogebäude im traditionellen Sinn. Unser Fokus liegt auf Unternehmen der Medizintechnik und Gesundheitswirtschaft, auf jungen Start-ups und Spin-offs und etablierten Unternehmen, die ihr Geschäft in der Gesundheitswirtschaft ausbauen und diversifizieren wollen. Unsere Dienstleistungen helfen ihnen bei der Kommerzialisierung ihrer Ideen. Zu unseren Angeboten zählen Fördermittelakquisition und -beratung, Kapitalakquisition, Identifizierung und Vermittlung klinischer Partner, Marktzulassung und Erstattung sowie strategische Bedarfsanalyse oder gesundheitsökonomische Bewertung“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Erich R. Reinhardt, Vorstandsvorsitzender des Medical Valley EMN e. V.

Unternehmen im Medical Valley Center Forchheim

Acht Unternehmen haben bereits ihre Räumlichkeiten im Medical Valley Center Forchheim bezogen. Hierunter spannende Start-ups wie die BioVariance GmbH, die Sports Innovation Technologies GmbH & Co. KG und quantiSIM. Alle Produkte von BioVariance bewegen sich um Wissen, das die biologischen Unterschiede zwischen Menschen und die daraus folgenden Konsequenzen der Behandlung durch Wirkstoffe erklärt. Je nach Kundengruppe wird das Ganze entsprechend aufbereitet. Die Sports Innovation Technologies (SIT) ist eine Ausgründung des Instituts für Sportwissenschaft und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und entwickelt Produkte und Dienstleistungen zur Verbesserung von Ausbildung und Performance im Sport. Spezialisiert hat sich die SIT auf den Fußball im Kinder- und Jugend-Bereich. QuantiSIM entwickelt auf Basis von weltweit einzigartigen Rechenmodellen Softwarelösungen zur detaillierten Dosisabschätzung/-planung bei radiologischen Untersuchungen. Das ist mit weitreichenden Verbesserungen für den Patienten verbunden.

Aber auch bereits etablierte Unternehmen haben ein Zuhause im Medical Valley Center Forchheim gefunden. Zu ihnen zählt beispielsweise die Infiana Germany GmbH & Co. KG, ein Spezialist in der Entwicklung und Produktion von innovativen Spezialfolien für den Konsumgütermarkt und für die Industrie mit Produktionsstandorten in Forchheim, aber auch in den USA und Thailand. 2015 erwirtschaftete die Infiana Group in Ihren Geschäftsfeldern Personal Care, Healthcare, Bauindustrie und im Pressure Sensitive-Markt einen Umsatz von 200 Millionen Euro. Für das Unternehmen ist der Healthcare Bereich eines der wichtigsten Entwicklungsfelder, was letztlich auch die Einmietung im Medical Valley Center Forchheim begründet. Für den Standort Medical Valley Center Forchheim entschieden hat sich auch die Kaiser Elektroplanung GmbH, die sich mit „Kaiser Elektroplanung 4.0“ auf „intelligentes Wohnen“, also die Planung voll integrierter Gebäudetechnik mit vernetzten Assistenzsystemen, spezialisiert hat. Der medizinische Schwerpunkt liegt auf innovativen Technologien für Active Assisted Living (AAL), die technische Infrastruktur in Gebäuden oder Wohnungen für Menschen in besonderen Lebenssituationen. Zudem ist „Kaiser Elektroplanung 4.0“ von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik zertifiziert (Systeme und Leistungen für die Generation 50plus). Als weiteres spannendes Wachstumsunternehmen konnte die Sanosense AG gewonnen werden. Sanosense entwickelt effektive Lösungen im
Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement – einem wirtschaftlich immer bedeutsameren Segment.